Berechnung der erreichbaren Netzabdeckung

Neben der klassischen Beratung und Planung ist bei diesem Förderprogramm des BMVI aber auch die Netzabdeckung mit der geforderten Mindestbandbreite zu gewährleisten. Dazu ist es unerlässlich, bereits vor dem eigentlichen Ausbau die Nachhaltigkeit und den Erfolg des Netzausbaus abzuschätzen. Konkret muss

  • die Versorgung von mindestens 85% des gesamten Ausbaugebietes mit 50 MBit/s garantiert,
  • die Zahl der neu geschaffenen Breitbandanschlüsse in den weißen Flecken (NGA-Flecken),
  • der Verbleib solcher weißer NGA-Flecke im Projektgebiet und
  • die Abdeckung mit hochbitratigen Bandbreiten (min. 100 MBit/s) angegeben werden.

Dazu bedarf es einer zuverlässigen Vorhersage der Versorgungsqualität, um einen möglichen Subventionsbetrug zu vermeiden. Die TKI kann die zu erwartende Netzabdeckung für Sie im Voraus kalkulieren. Diese Vorhersage basiert auf einem etablierten Simulationsmodell, welches flexibel sowohl tatsächliche Netzpläne als auch hypothetisch kürzeste oder kostenoptimale Netzwege zur Berechnung verwenden kann - jenachdem, welche Daten Sie in welcher Qualität über vorhandene Netzinfrastruktur zur Verfügung haben.